TU Berlin

Studierendenmobilität und internationale StudierendeCOVID-19 Information für Internationale und Austauschstudierende

stilisierte Kugel mit Schriftzug Internationales International Affairs

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

COVID-19 Information für Internationale und Austauschstudierende

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Beratung derzeit und bis auf weiteres nur telefonisch und per E-Mail statt. Die meisten Kolleg*innen arbeiten im Home Office, sind aber wie gewohnt

  • während der Sprechstunden Di u Do 9:30-12:30 über Telefon (Rufumleitung)
  • und per Mail für Sie erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass wir derzeit sehr viele Anfragen per Mail erhalten, so dass es ggf. zu Verzögerungen in der Beantwortung kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Informationen für TU-Studierende, die derzeit im Ausland studieren bzw. kürzlich nach Deutschland zurückgekehrt sind

Wir legen allen TU-Studierenden, die sich derzeit in Risikogebieten (RKI: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) aufhalten, dringend nahe, ihren Aufenthalt abzubrechen und unverzüglich nach Deutschland zurückzukehren. Nehmen Sie vor Abreise mit uns und mit dem Gesundheitsamt ihres Heimatortes in Deutschland Kontakt auf.

Sollten Sie aus den Risikogebieten in den vergangenen Tagen nach Berlin bzw. Deutschland zurückgekehrt sein, dann bitten wir Sie, als Vorsichtsmaßnahme 14 Tage Zuhause zu bleiben und das zuständige Gesundheitsamt zu informieren.

Weitergehende Informationen dazu finden Sie hier: www.tu-berlin.de/?212633

Studierenden, die derzeit einen Auslandsaufenthalt in einer Region im Ausland wahrnehmen, die nicht als Risikogebiet definiert ist, aber vor Ort dennoch gravierende Einschränkungen des Hochschulbetriebes und/oder des öffentlichen Lebens erleben, steht es selbstverständlich ebenfalls frei, ihren Aufenthalt abzubrechen.

Finanzierung:
Die Auszahlung von Stipendien für Studierende, die derzeit im Ausland studieren, ist bis auf weiteres gewährleistet, aber aufgrund der derzeitigen Situation leider verzögert.

Wir sind derzeit mit den Drittmittelgebern (Erasmus/DAAD) im Gespräch, ob/welche Mehrkosten (z.B. Umbuchungs-/Stornogebühren) erstattet werden können. Für TU-Stipendiat*innen in den Überseeprogrammen wird eine vergleichbare Lösung angestrebt. Wir bitten Sie bis zur Klärung der noch offenen Fragen um Geduld. Vielen Dank.

Studienorganisation:
Sollten Sie durch diese Entwicklungen und durch die Empfehlungen der TU Berlin Schwierigkeiten für den Studienverlauf befürchten, kontaktieren Sie bitte per Mail oder Telefon Ihre Prüfungsausschüsse. Gemeinsam finden wir eine Lösung.

  • Informationen für TU-Studierende, die einen Auslandsaufenthalt planen

Studierende, die geplant haben, ihren Studienaufenthalt im Ausland im Rahmen von Programmen der Hochschule im Laufe der kommenden Wochen anzutreten, wurde die Ausreise von der Senatskanzlei untersagt, siehe www.tu-berlin.de/?212686. Bereits erteilte  Förderungszusagen wurden/werden zurückgenommen.

Wir gehen derzeit davon aus, dass Studienaufenthalte im Ausland ab August wieder wie geplant stattfinden können und bereiten alles dafür Nötige wie üblich vor.

Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass aktuell niemand verlässlich Auskunft geben kann über die Entwicklung in den kommenden Monaten. Wir informieren Sie, sobald wir neue Informationen von den Partnerhochschulen oder den Drittmittelgebern erhalten.

Die Informationsveranstaltungen im Rahmen der International Week wurden abgesagt, wir werden diese Informationen digital zur Verfügung stellen. Informationen dazu finden Sie zeitnah hier: www.tu-berlin.de/?188800

Auswahlprozesse für Studierendenmobilitätsprogramme sind von den aktuellen Einschränkungen nicht betroffen.

  • Informationen für internationale Austauschstudierende und Partnerhochschulen

Internationalen Austauschstudierenden (incomings), die bereits in Berlin sind, wird nahegelegt, ihren Aufenthalt abzubrechen.

Internationalen Austauschstudierenden (incomings), die noch nicht angereist sind, wird dringend empfohlen, ihren Aufenthalt zu verschieben.

Die Partnerhochschulen wurden entsprechend informiert.

  • Informationen für Internationale (Degree-Seeking) Studierende

Der Visa-Service ist bis auf weiteres eingestellt.

Wer eine Verlängerung seines Aufenthaltes benötigt, aber dafür keinen Termin im Landeseinwohneramt bekommt, hat gegenwärtig dennoch kein Problem, da laut Landeseinwohneramt befristete Aufenthaltserlaubnisse und Visa derzeit als fortbestehend gewertet werden, d.h. sie bleiben gegenwärtig weiterhin gültig, siehe www.berlin.de/einwanderung/ueber-uns/aktuelles/artikel.906001.php

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe